Buch-Scanner

Selbstgebauter Buch-Scanner

Ein Flachbettscanner ist für Bücher leider nicht geeignet. Bei den Seiten am Rückenrand entstehen unschöne Schattenwürfe, die dann im Scan deutlich zu erkennen sind. Zudem können alte Bücher durch das Flachdrücken auf dem Scanner beschädigt werden.

Ich habe mir also eine alternative Lösung gesucht, wie ein altes Buch schonend und mit möglichst guter Qualität kopiert werden kann. Dabei habe ich festgestellt, dass die besten Resultate bei einer Buchöffnung von 90 Grad erstellt werden können. Die Idee dazu ist also eine Halterung zu bauen, bei welcher das Buch mit einer 90 Grad Öffnung abgelegt und gescannt werden kann. Die Aufnahme übernimmt dabei eine ganz normale Kamera auf einem Stativ. Um das Buch optimal auszuleuchten, habe ich gerade über dem Buch zwei LED Spots montiert. Das ganze Buch kann mit dieser Vorrichtung schonend, schnell und in guter Qualität kopiert werden. Der Buchhalter ist relativ einfach in der Herstellung. Dazu habe ich gebrauchte Spanplatten von einem alten Schrank wiederverwertet. Bei den Aufnahmen ist darauf zu achten, dass die Seiten des Buches möglichst gerade und unverzerrt abgebildet werden können. Sobald die Einstellungen stimmen, kann dann Seite um Seite abgelichtet werden. Die gemachten Fotos bedürfen anschliessend einer Nachbearbeitung am Bildbearbeitungsprogramm. Das ist zwar etwas Aufwändig, zahlt sich aber am Schluss mit einer guten Qualität aus.  

Scan Resultat mit eigenbau Buch-Scanner

Schattenzone mit Flachbett-Scanner